Sie sind Anbieter von Gesundheits-, Pflege- oder Sozialdienstleistungen? Jetzt hier eintragen!

Das Wandern ist des Müllers Lust

Das Wandern ist des Müllers Lust

Das Wandern ist des Müllers Lust

Wandern ist die ideale Möglichkeit auch im Alter fit zu bleiben.

Fast die Hälfte der Deutschen greift mindestens einmal im Jahr zu den Wanderstiefeln. Wiederum die Hälfte dieser Wanderer ist über 50 Jahre alt und dafür gibt es einen Grund: Wandern ist die ideale Möglichkeit, auch im hohen Alter fit zu bleiben. Das gemütliche Wandern an der frischen Luft in der Natur ist die beste Alternative zu öden Fitnessstudios und Sporthallen.

Die ultimative Art der Bewegung

Wandern kann jeder, denn je nach körperlicher Verfassung können ganz individuell Touren ausgesucht werden. Es eignet für das nötige Bewegungspensum besonders gut, weil es sehr schonend ist, gleichzeitig aber viele positive Effekte auf den Körper hat. Wandern senkt das Risiko für Herz-Kreislauf- und Gefäßerkrankungen, hat positive Effekte auf Knochen und Muskeln, den Gleichgewichtssinn und die Balance, verbessert die Sauerstoffversorgung des Körpers und trainiert das Immunsystem.

Jeder, der schon mal Zeit in der Natur verbracht hat weiß, dass das der Psyche guttut. Wandern in der Natur hilft beim Stressabbau und belebt Sinne das Sehen, Riechen und Hören. Besonders viel Spaß macht Wandern außerdem in einer Gruppe — noch ein Vorteil, denn durch das langsame Tempo bleiben Unterhaltungen problemlos möglich. Beim Wandern kann die Seele baumeln, man muss es nur wagen.

Für die nötige Dosis Motivation könnte das Deutsche Wanderabzeichen sorgen. Es wird vom Deutschen Wanderverband an jeden verliehen — egal ob Mitglied oder nicht — der mindestens zehn Touren im Jahr gemacht und dabei mindestens 200 km zurückgelegt hat.

Tipp: Inspirationen

  • Sprechen Sie Ihr Wandervorhaben vorher mit Ihrem Hausarzt ab und lassen Sie sich Empfehlungen geben, so kann es zum Beispiel sinnvoll sein, Stütz- oder Kompressionsstrümpfe zu tragen
  • Starten Sie Ihre Wanderkarriere mit kurzen Touren und kleinen Höhenunterschieden, nehmen Sie sich genug Zeit für Pausen und hetzen Sie sich nicht. Es gilt die Faustregel: Beim Wandern muss man sich immer problemlos unterhalten können
  • Nehmen Sie sich beim Wandern in den Bergen ein oder zwei Tage Zeit, um den Körper an die Höhe zu gewöhnen
  • Überschätzen Sie nicht Ihre Kräfte, besonders am Ende einer Wanderung können die Schritte unsicherer werden
  • Gute Ausrüstung ist das A und O: der richtige Rucksack, Stöcke und besonders die Schuhe schonen die Gelenke und den Körper. Lassen Sie sich am besten in einem Fachgeschäft beraten
  • Nehmen Sie ausreichend Wasser und Verpflegung mit, am besten geeignet sind belegte Vollkornbrote, Obst, Gemüse und Nüsse
  • Machen Sie lieber mehrere kleine Esspausen, um Ihren Körper nicht mit der Verdauung zu überfordern
  • Trinken Sie besonders bei höheren Temperaturen ausreichend Wasser, wandern Sie möglichst im Schatten und wappnen Sie sich mit Sonnencreme und entsprechender Kleidung gegen die Sonne
  • Schützen Sie sich vor Zecken: tragen Sie weite, lange Kleidung und geschlossene Schuhe, bleiben Sie auf den Wegen, nutzen Sie Zeckenschutzmittel und suchen Sie Ihren Körper nach der Wanderung gründlich ab

Die richtigen Wege finden

Dank der fast 200.000 Kilometer Wanderwege in Deutschland ist die Auswahl schier unendlich. Um genau den richtigen Weg für Ihre Bedürfnisse zu finden, gibt es viele Möglichkeiten. Lassen Sie sich am besten gezielt beraten und achten Sie bei der Auswahl Ihrer Strecke unbedingt darauf, dass diese für Ihre körperlichen Voraussetzungen geeignet ist.

Ansprechpartner vor Ort

Weiterführende Informationen

Hier finden Sie weiterführende Informationen zum Thema:

Skip to content